Über das Glück Neid als inneren Glückszeiger zu nutzen

Neid, Schuhe

Eines Morgens kam eine Mutter mit neuen Schuhen in den Kinderladen. Vor meinen Augen liefen die perfekten Schuhe... für mich! Hellblau, weiches Leder, lässig, raffiniert. Ja okay, sie standen auch ihr gut und ich hatte auch nichts dagegen, dass sie diese Schuhe trug, aber: ich wollte sie auch haben. Sofort!

Das Foto über dem Artikel beweist: ich habe solche Schuhe mittlerweile gefunden und für mich gekauft. Das Neidgefühl war ein wundervoller Glückszeiger, denn diese Schuhe passen zu mir, meinem Lebensgefühl und sie machen mich glücklich :-)

Doch wie kam ich zu den Schuhen? Folgendermaßen: ich wusste nun, dass es diese Art von Schuhen neuerdings auf der Welt gibt und ich solche haben möchte. Mit wachen Augen lief ich fortan an Schaufenstern von Schuhläden vorbei, hin und wieder ging ich auch rein, doch es gab nur unpassende Farben und überteuerte Modelle. Fragen woher sie ihre Schuhe hatte, wollte ich die besagte Mutter nicht, wir hatten keinen Draht zueinander und ich keinen Impuls, sie anzusprechen. Über ein Jahr begleitete mich dieser "Wunschschuh" im Hinterkopf.

Eines Tages, als ich Schuhe für meinen Sohn kaufte, stand ich plötzlich vor ihnen: den perfekten Schuhen! Sogar noch etwas raffinierter, als das Modell, welches ich von der Mutter kannte und einfach wunderschön.

Mein Kopf sagte: perfekt! Mein Gefühl sagte: boah, sind die teuer! Und meine Füße: die sind irgendwie ungemütlich... zu eng oder zu groß... Da stand ich nun mit den scheinbar perfekten Schuhen im Schuhladen, fragte mich, ob mich diese Schuhe glücklich machen würden und die Antwort lautete: Nein. Mein Verstand wollte es kaum fassen, aber ich kaufte die Schuhe nicht.

Ein bis zwei Monate später ging ich mit meinem anderen Sohn in dem Laden Schuhe kaufen... und da waren noch genau zwei Paare dieses Modells da. Reduzierter Preis. Eines davon in meiner Größe. Ich probierte sie nochmals an, und: sie passten perfekt! Sie waren gemütlich! Und bezahlbar ;-)

Ich kann es nicht erklären, ich sage nur folgendes: Neid als Glückszeiger kann bei achtsamer Verwirklichung zu den tollsten Ergebnissen führen und: ich habe noch nie so viele Komplimente für Schuhe erhalten :-)

Natürlich ist dieses Schuh- Beispiel geradezu profan (nichtsdestotrotz sehr glücklich machend ;-)), aber ich habe es gewählt, um zu zeigen, wie die Sache mit dem Neid funktioniert. Es lässt sich auf alle (!) anderen Situationen übertragen. Neid ist wie alle anderen emotionalen Schwankungen nur dafür da, dir den Weg zu zeigen, der dir in diesem Leben hier entspricht. Und wenn du dich fragst, worauf du neidisch bist, werde so konkret wie möglich. Was genau macht dich neidisch? Je genauer du wirst, umso näher kommst du dir selbst. Und umso leichter werden dir Antworten kommen, wie du erreichen kannst, was du möchtest.

Viel Glück dabei!

Angelika

Kommentar schreiben

Kommentare: 0